Das lese ich später

instapaper
Wer hat sich noch nicht im Browser verloren? Auch mir passiert das immer wieder und ganz schnell sind mehrere zehn (Kann man das so sagen? Müsste aber logisch sein, denn es gibt ja auch mehrere hundert oder in heutigen Zeiten mehrere Millionen) Tabs offen, weil ich mir die Seite später erst oder noch einmal genauer anschauen will. Für ein Bookmark ist sie aktuell aber noch nicht wichtig genug und zweitens würde ich sie dadurch wieder aus den Augen verlieren.

Die Tabs alle geöffnet lassen ist auch nicht das Optimale, denn auch dabei geht die Übersicht verloren und irgendwann ist die Bildschirmbreite ausgereizt und ein navigieren in den Tabs wird immer schwieriger.

Für mich habe ich jetzt eine Möglichkeit gefunden, wie ich am besten damit umgehe. Ich nutze Instapaper. Einfach anmelden, das “read later” Bookmarklet zum Ablegen installieren und es kann losgehen. Seiten, die ich später erst lesen will, werden über das Bookmarklet zu Instapaper geschickt und beim nächsten Aufruf von Instapaper erscheinen alle meine gespeicherten Seiten in der Reihenfolge, in der ich sie abgelegt habe. Und das auf jedem Rechner. Toll! Da hat jemand die Funktionalität tatsächlich auf das Wesentliche reduziert.

Gelesene Seiten werden automatisch in ein Archiv verschoben. Außerdem lassen sich auch Ordner anlegen und die Seiten können so klassifiziert werden. Sicherlich wären Tags die bessere Lösung, aber mit den Ordnern kann ich auch leben.

Zusätzlich kann ein RSS-Feed für die ungelesenen, die archivierten und für jeden Ordner erstellt werden. Diesen habe ich in meinen RSS-Reader eingebunden und so habe ich sogar aktuell alle ungelesene Artikel genau im Überblick.

Gut, die Instapaper-Seite ist nicht wirklich schön – aber auch dafür habe ich eine Lösung gefunden. Mit Hilfe von Fluid und dem genialen Instapaper restyled habe ich mir eine eigene Anwendung gebastelt.
Instapaper_restyled
Das kann sich doch sehen lassen.

Wer unterwegs gleichfalls auf seine abgelegten Seiten zugreifen möchte und diese lesen will, für den gibt es auch eine iPhone App für Instapaper.

iphone-app

Diese gibt es als kostenlose Version und auch als Pro-Version für 3,99 € – die Unterschiede der beiden Version können hier nachgelesen werden.

Wie geht ihr mit dem Thema um? Habt ihr eine andere – vielleicht sogar bessere – Lösung dafür?

Schlagwörter:

5 KOMMENTARE

  1. fidel am 04.09.2009 | Permalink

    Hi,

    um die Tabproblematik leicht umzustellen habe ich erstmal in FF das Plugin Tree Style Tab installiert. Damit kann die Art und Weise wie ich meine Tabs präsentiert kriege gut angepasst werden.

    Anschließend werden lesenswerte Artikel via Delicious Bookmarks getaggt und sind somit auch auf meinem iPod touch unterwegs lesbar – hier kommt dann das Delicious app ReadLater zum Einsatz.

    Die Logik dahinter ist ein speziell definierter Tag welcher zur Identifiaktion dient und nach dem lesen im App entfernt wird.

    Bookmarks im klassischen Sinne hae ich komplett aufgegeben …. dazu dient nur Delicious – mein Blog – sowie die suchmaschine der Wahl ;)

    Gruss
    fidel

  2. Robin am 05.09.2009 | Permalink

    Danke auf jeden Fall für den Tipp, nur wie kommt es, dass unter deiner Applikation das Copyright von anderen Leuten steht? 0.o

  3. Robin am 05.09.2009 | Permalink

    Yay, erst alle Links im Beitrag anklicken :o)

    Nichts für ungut.

  4. Joe am 09.09.2009 | Permalink

    Ich habe einen Ordner in dem Lesezeichenmenü Namens “Krimskrams”. Da kommt so mancher Kram rein, den ich noch brauche und/oder später lesen will.

  5. schiedi am 15.10.2009 | Permalink

    Hi! Coole Idee, nur leider ist die Restyled Oberfläche in meinem Fluid nicht zu sehen. Any idea? Danke!

DEIN KOMMENTAR BITTE

[muss sein]
[muss sein - wird aber nicht angezeigt]