adasdssada


Einfacher als mit FlexCal Termine oder Aufgaben in iCal einzutragen geht es kaum noch. Nach der Installation findet sich eine weitere Einstellung in der Systemsteuerung wieder. Dort legt man fest, ob das Tool beim Login automatisch startet und welche Tastenkombination das Fenster herbeizaubert. Außerdem lässt sich definieren, welches Fenster (Kalendertermin oder Aufgabe) zuerst erscheint und in welchen Kalender die Termine standardmäßig eingetragen werden. Zudem kann noch festgelegt werden, ob jeder Termin auch gleich einen Standardalarm erhält und wie die Datumsanzeige dargestellt werden soll.

Sind diese Einstellungen vollzogen, steht dem bequemen eintragen von Terminen nichts mehr im Weg: FlexCal per Tastaturkürzel aktivieren, Termin eintragen und per Eingabetaste abschicken. Und schon ist er in iCal drin. Ich sag’s doch: Einfacher geht’s nicht mehr.

Ab der nächsten Version wird es die Freeware FlexCal – wie schon im Bild zu sehen – dann auch in Deutsch geben.

Dates to iCal
Für nicht nachvollziehbar, warum Apple es nicht fertig bringt, dass Geburtstage oder sonstige Jahrestage aus dem Adressbuch sich als „richtigen“ Termin in iCal integrieren lassen. Und zwar so, dass dort auch Erinnerungen möglich sind. Und am besten sollte es so sein, dass in den Einstellungen eines der beiden Programme zu definieren ist, wie diese Erinnerung auszusehen haben.

Es gibt aber auch kluge Köpfe, die nicht bei Apple arbeiten. Einer davon ist John Maisey. Er hat mit Dates to iCal ein Tool geschaffen, was meinen Wünschen entspricht. Dates to iCal schafft es sogar die Termine on-the-fly in einem separatem Kalender in iCal auf dem aktuellen Stand zu halten. Außerdem lassen sich mit dem Tool jedem Geburtstag oder Jahrestag bis zu fünf unterschiedliche Erinnerungen (Meldung, eMail, Datei öffnen) mitgeben. Dafür habe ich gerne ein paar Euro locker gemacht.

iCalVerwundert war ich schon lange, dass es bei den die Geburtstag-Terminen in iCal, welche automatisch aus dem Adressbuch importiert sind, keine Möglichkeit besteht eine Erinnerung einzustellen. Mittlerweile habe ich gelernt, dass diese Einträge keine „richtigen“ iCal-Termine sind. Deshalb ist es auch nicht möglich, diese Termine mit Erinnerungen zu versehen.

Hier hilft das kleine Tool iCal-Alarmist weiter. Das kleine Programm kann ab Version 1.2.1 alle Geburtstage aus dem Adressbuch in eine beliebige Kalenderdatei von iCal importieren bzw. aktualisieren. Nebenbei kann man individuell einstellen, wie lange vorher iCal an die Geburtstage erinnern soll und auch mit welchem Erinnerungstyp. Für dieses Feature benötigt man eine Freischaltung die bequem über Paypal zu erledigen ist und nur € 3,49 kostet.

Das Einstellen der Erinnerungsfunktion ist auch für alle anderen Kalender möglich, denn das war der Ursprung des kleinen Hilfsprogramms von Knowlegistics.

Kommentare

Jenny
Foto Collage II
Hallo! Das ist mal ein super Tut! Und so unglaublich gut...
27.05.2011
thomas
Bauanleitung
Auch nach zwei Jahren hat die Platte noch keine Kratzer. Ist eben...
07.02.2011
Stefan
Bauanleitung
Hallo, ich bin gerade dabei mir einen Schreibtisch zu bauen, mein...
07.02.2011

Tags

.mac Brushes Design Desktop Dock Finder Fonts Foto Fotos Freeware Fun Genres Hardware iCal Icons iPhone iPod iTS iTunes Lightbox Mac OS X Mail Menü Mighty Mouse Movie Payback Photoshop Pinsel PlugIn Polaroid Quicksilver Quicktime RSS Safari Saft Software Spaces Stacks T-Shirt Theme Tutorial Wallpaper Webgalerie WordPress WordPress Plugin